TopNews

22.09.2017
Parookaville mit ELATION Platinum FLX
Lichtdesigner Robert Sommer setzt für Deutschlands größtes EDM-Festival unter anderem auf 60 Platinum FLX von ELATION.mehr
10.08.2017
Stellenangebot: Mitarbeiter/in der Servicewerkstatt
Service wird bei LMP immer groß geschrieben. Daher suchen wir zur Verstärkung unseres Servicebereichs zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Radio- und Fernsehtechniker / Informationselektroniker...mehr
11.07.2017
Änderungen des ROBE-Service bei LMP
Mit der vollständigen Übergabe des ROBE-Vertriebs durch LMP an die ROBE Deutschland GmbH, werden zukünftig keine Garantiereparaturen mehr im LMP-Service bearbeitet. Diese Regelung betrifft nicht solche Geräte, die vor dem 01.07.2017 über LMP bezogen worden sind... mehr

 

ALTMAN Lightning

ArKaos

Capture

ChainMaster

ELATION Professional

ENTTEC

High End Systems

LITECRAFT

LITECRAFT Truss

LITTLITE

LSC Lighting Systems

LumenRadio

Rock Solid Technologies

TECLUMEN

V:LED

Visual Productions

WORK

Swiss Music Awards mit Elation-Scheinwerfern

ELATION im Einsatz bei den Swiss Music Awards

ELATION im Einsatz bei den Swiss Music Awards

ELATION im Einsatz bei den Swiss Music Awards

ELATION im Einsatz bei den Swiss Music Awards

Im Rahmen der 10. Swiss Music Awards am 10. Februar 2017 wurde unter anderem die Eurodance-Legende DJ Bobo in Zürich geehrt.

Die verantwortlichen Lichtdesigner Thomas Gerdon und Nik Evers standen dabei vor der Herausforderung, eine Vielzahl an unterschiedlichsten Künstlern flexibel in Szene zu setzen und vertrauten für diese Aufgabe auf die Scheinwerfer von Elation Professional – darunter die Hybrid-Moving-Heads Platinum FLX und Platinum HFX, das neue Fuze Wash Z350 LED-Wash-Light sowie die ACL 360 Matrix LED-Moving-Head-Panels.

Die jährliche Award-Show im Züricher Hallenstadion würdigt nationale wie internationale Musiker in mehr als zehn Kategorien. Zum erweiterten Team der Lichtdesigner Thomas Gerdon und Nik Evers vom Set- und Lichtdesign-Büro HELL Studio gehörten unter anderem Stagedesigner Timo Martens (HELL Studio) und Contentdesigner Roger Staub.

Bereitgestellt wurden die Elation-Scheinwerfer von der Habegger AG, die als Produktionsfirma bereits seit Jahren für die technische Umsetzung der Award-Show verantwortlich zeichnet.

Als dominierender visueller Bezugspunkt des übergeordneten Setdesigns fungierten diverse szenische Video-Würfel, die dem gesamten Set eine enorme räumliche Höhe und Tiefe verliehen und mit dynamischem Grafikcontent sowie einheitlichen Farben bespielt wurden. Der zentral über dem Bühnenmittelpunkt positionierte, größte Videowürfel enthielt zudem eine Besonderheit: 20x ACL 360 Matrix LED-Moving-Head-Panels, die von Thomas Gerdon für eine Vielzahl an Beleuchtungsaufgaben verwendet wurden.

„Wir haben die ACL 360 Matrix sowohl für Pixelmapping-Aufgaben als auch als generische Washlights eingesetzt. Für bestimmte Auftritte kamen sie zudem auch als Hintergrund zum Einsatz“, erläutert Gerdon. „Ganz gleich für welche Anwendung – die ACL 360 Matrix meisterten jede Aufgabe mit Bravour.“ In Kombination mit der 360-Grad-Beweglichkeit sowie der individuellen Pixelkontrolle ermöglichen die ACL 360 Matrix LED-Panels mit ihren 25x 15 Watt starken RGBW LEDs und dem engen 4-Grad-Beam für jede Linse eine breite Auswahl an dynamischen Effekten.

Hybride Möglichkeiten

Thomas Gerdon ist ein Anhänger multifunktionaler Scheinwerfer und ihrer zahlreichen kreativen Optionen. Aus diesem Grund setzte der Lichtdesigner auf 12x Elation Platinum FLX Moving-Heads – für Gerdon der beste Hybrid-Scheinwerfer auf dem Markt. „Ich hatte die FLX in Kombination mit den Platinum HFX bereits für die Produktion von „Verstehen Sie Spaß“ letzten Herbst im Einsatz“, so Gerdon über den kombinierten Spot-, Beam- und Wash-Scheinwerfer mit seiner 470 Watt starken und 20.000 Lumen hellen Lampe.

„Meiner Meinung nach schlägt der FLX jeden anderen Hybrid-Scheinwerfer auf dem Markt – vor allem hinsichtlich der Lichtstärke und der Farbmischung.“
Flexible Scheinwerfer, insbesondere intelligente Hybrid-Varianten, eignen sich besonders für Produktionen wie die Swiss Music Awards, die individuell angepasste Looks für eine Vielzahl unterschiedlicher Acts erfordern. „Für diese Show mussten wir besonders flexibel arbeiten“, erläutert Gerdon. „Es gab junge und ältere Künstler, Up-Tempo-Techno- und Rock-Nummern sowie langsame Balladen. Dementsprechend reichte die Palette von effektvollen Farblooks bis hin zu reinem Weißlicht.“

Bei den Swiss Music Awards arbeitete Gerdon eng mit dem jeweiligen Management der Künstler zusammen, das bereits mit bestimmten Vorstellungen hinsichtlich Farbgebung und Tempo auf die Designer zukam. Auf Basis dieser Ideen entwickelten Gerdon, Evers und ihr Team letztendlich die einzelnen visuellen Designs, die im Anschluss an die Proben final angepasst wurden. „Vom Pre-Programming bis zur Show hatten wir in diesem Fall nur drei Tage Zeit – ein extrem enger Zeitplan“, so Gerdon.

Neben den Platinum FLX setzte Thomas Gerdon zudem auf 12x Platinum HFX Spot-/Beam-/Wash-Moving-Heads, die auf demselben optischen System wie der preisgekrönte, große Bruder FLX basieren. Insgesamt positionierte Gerdon zwölf FLX und HFX an je zwei vertikalen Traversen pro Bühnenseite, wobei sich die FLX auf der äußeren Traverse befanden. Beide Hybrid-Scheinwerfer kamen im Verlauf der Award-Show für unterschiedlichste Anwendungen zum Einsatz – von farbigen Wash-Effekten im Hintergrund über prominente Beams bis hin zu
raumgreifenden Gobo-Looks.

Fuze Wash Z350

Bereits für das Lichtdesign von „Verstehen Sie Spaß” im Herbst 2016 entschied sich Thomas Gerdon für die Fuze Wash Z120 Moving-Heads aus der Fuze-Serie von Elation Professional. Für die Swiss Music Awards setzte Gerdon nun auf die größeren, leistungsstärkeren Fuze Wash Z350. „Die Fuze lassen sich von einem „old school discharge“ Moving Head kaum unterscheiden“, zeigt sich der Lichtdesigner von den PAR-Moving-Heads mit Einzeloptik beeindruckt. „Man denkt die ganze Zeit, da oben im Rig hingen ein paar VLs. Ich bin ein großer Fan des Fuze-Konzepts. Nach so einem Scheinwerfer habe ich all die Jahre gesucht.“

Der Fuze Wash Z350 verfügt über eine 350W RGBW COB LED inklusive Zoom und liefert Dank seines extrem homogenisierten farbigen Lichtfeldes klassische Wash-Looks. Bei den Swiss Music Awards kamen die Fuze Wash Z350 mit herausgefahrenem Zoom auf einer Traverse im hinteren Bühnenbereich zur Vermeidung schwarzer Löcher auf der Bühne als auch für Beam-Projektionen zum Einsatz.

„Ich kenne keinen anderen LED-Scheinwerfer mit Einzeloptik, der im Kamerabild wie ein 'old school discharge' Washer rüberkommt“, zeigt sich Gerdon beeindruckt. „Die Fuze-Serie ist einzigartig auf dem Markt und allein deswegen interessant. Die Farben sind großartig und auch der Zoom arbeitet richtig gut. Der Fuze ist ein Scheinwerfer für die Beleuchtungsbasics – und das bewerkstelligt er perfekt.“ Darüber hinaus setzte Gerdon die Fuze Wash Z350 auch als Weißlicht für gleißend helle Looks ein. Die Awards wurden live im Schweizer Fernsehen auf SRF übertragen sowie auf RSI.ch gestreamt. Kein Problem für Thomas Gerdon, denn die Fuze Wash Z350 seien absolut flickerfrei im Kamerabild.

Dementsprechend positiv fiel auch das Urteil der Produzenten und Direktoren der Swiss Music Awards aus, welche die Jubiläums-Ausgabe laut Gerdon einheitlich zur besten Show in der 10-jährigen Geschichte der Awards kürten.

© Hangar Ent. Group GmbH

LMP | Gildestraße 55 | 49477 Ibbenbüren | Tel. +49 5451 5900 800 | Fax +49 5451 5900 59 |