TopNews

13.12.2017
LMP [access] 4/2017 erschienen
Die aktuelle Ausgabe der LMP [access] berichtet wieder über Produktionen, Installationen, neues Equipment, Talk-of-the-Town, News und Trends...mehr
08.12.2017
ELATION Protron 3K und Protron 3K Color LED-Strobes
Protron 3K und Protron 3K Color von ELATION sind Hochleistungs-Stroboskope auf LED-Basis...mehr
06.12.2017
Stellenangebot: Mitarbeiter/in im Außendienst
LMP sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt je ein(e) Vertriebsmitarbeiter(in) für professionelle Lichttechnik in Festanstellung für Deutschland für die Region Nord bzw. Süd...mehr

 

ALTMAN Lightning

ArKaos

Capture

ChainMaster

ELATION Professional

ENTTEC

High End Systems

LITECRAFT

LITECRAFT Truss

LITTLITE

LSC Lighting Systems

LumenRadio

Rock Solid Technologies

TECLUMEN

V:LED

Visual Productions

WORK

Operator Werner Kokott vertraut für Rainbow auf MediaMaster Pro, CAPTURE und Full Boar 4

Rainbow live 2017

Rainbow live 2017

Rainbow live 2017

Rainbow live 2017

Die britische Band Rainbow erlebte nach mehreren Auflösungen und Neugründungen im Jahr 2015 einen weiteren Neustart – diesmal in weitgehend neuer Besetzung unter dem Namen Ritchie Blackmore's Rainbow. Im Juni dieses Jahres führte eine kleine Tournee die Band für vier Shows (London, Manchester, Glasgow und Birmingham) neuerlich durch britische Lande.

Werner Kokott, seit 1989 als Licht- und Videodesigner sowie Operator für Acts wie die Backstreet Boys, Semino Rossi, Helene Fischer, James Last, Katie Melua, Mark Knopfler und viele andere mehr tätig, steht seit diesem Jahr für Rainbow am Pult. Gemeinsam mit dem Production Manager Andreas Bock und dem langjährigen Rainbow-Lichtdesigner und Technical Director Light Michael Bockmühl entwickelte Werner Kokott ein Licht- und Videodesign, das an Bandtraditionen anknüpft und gleichzeitig modern ist. Die Band Rainbow spielt seit 1977 Konzerte, die damals natürlich noch ganz ohne DMX- und Movinglight-Technik auskamen. Man bediente sich vorwiegend 6er-Bars und einiger verfahrbarer Setteile.

Im Jahr 2017 angekommen, wünschte sich Bandleader Ritchie Blackmore nun erstmalig eine Videofläche als Backdrop, die er natürlich auch bekam. Im Dach sorgten in Viererclustern gehängte Washlights für moderne Anklänge an die bekannte Six-Bar-Optik.

Für das Preprogramming setzte Werner Kokott erstmalig in seiner Laufbahn auf die 3D-Visualisierungssoftware CAPTURE. „Ich habe CAPTURE das erste Mal benutzt und bin sehr überrascht, wie komfortabel der DWG-Import mit diesem Tool ist“, sagt Werner Kokott. „Es ist ganz sicher nicht das letzte Mal, dass ich mit der Software gearbeitet habe.“

Für den Videocontent setzt der Designer auf die komfortable Software MediaMaster Pro des belgischen Herstellers ArKaos. Neben Stock-Content werden in den Rainbow-Shows Filmausschnitte von früheren Konzerten der Band gezeigt. Werner Kokott brachte darüber hinaus die Idee ein, alte Plattencover zu animieren und so der langen Bandhistorie Tribut zu zollen. „MediaMaster ist wirklich eine sehr anwenderfreundliche Software. Man blickt schnell durch und kann effizient damit arbeiten. Und das Mapping ist eine echte Waffe!“, wie er betont.

Für die Lichtsteuerung setzte Werner Kokott auf eine Full Boar 4 von High End Systems. Mit den Pulten des amerikanischen Herstellers ist der Designer bereits seit Jahren vertraut. Bereits seit der HOG2 ist er der Serie treu. „Ich kenne die HOG-Serie wirklich gut und erziele daher sehr schnell gute Resultate. Eine meiner ersten Shows als Operator in den 90er Jahren war eine der Band Backstreet Boys. Deren damaliger Manager sagte zu mir 'Es ist eigentlich egal, was du machst, aber mach das auf den Punkt!' An diesen Satz halte ich mich bis heute. Bei einer Licht- und Videoshow ist es maßgeblich, dass alles absolut auf den Punkt ist. Insofern ist man natürlich mit einem vertrauten Pult gut beraten.“

Die Rainbow-Tour 2017 wurde vom technischen Dienstleister satis&fy Werne unter Beteiligung von Tour Service Lichtdesign Detlev Goetz umgesetzt. Das Lichtteam bestand neben Michael Bockmühl und Werner Kokott aus dem LED System Engineer Uwe Müller sowie den Lichttechnikern Pedro Ferreira, Kay Krüger und Erhard Ringel.

Fotos: © Rüdiger Nürnberg

LMP | Gildestraße 55 | 49477 Ibbenbüren | Tel. +49 5451 5900 800 | Fax +49 5451 5900 59 |