TopNews

16.10.2018
ELATION PRO Training Day – Obsidian am 21. November 2018
Das Obsidian ONYX Grundlagen-Training führt die Teilnehmer von der Inbetriebnahme der Konsole über das Software-Layout bis hin zum Patchen und Ausführen einer Basisshow...mehr
20.09.2018
PRODUCTION PARTNER testet ELATION Smarty Hybrid
PRODUCTION PARTNER hat den ELATION Smarty Hybrid gestestet. Hier stellen wir den vollständigen Text als Download zur Verfügung...mehr
12.09.2018
160 Proteus Hybrid für Parookaville
Für das Parookaville Festival 2018 setzte LD Robert Sommer von der POOLgroup auf 160 der wetterfesten Movinglights Proteus Hybrid von ELATION...mehr

 

ALTMAN Lightning

ArKaos

Capture

ChainMaster

ELATION Professional

ENTTEC

High End Systems

LITECRAFT

LITECRAFT Truss

LITTLITE

LSC Lighting Systems

LumenRadio

Rock Solid Technologies

TECLUMEN

V:LED

Visual Productions

WORK

Matthias Hinrichs von ELATION spricht im Interview über die Zukunft der M-Serie

Kurz vor der Prolight + Sound 2018 überraschte ELATION Professional mit der Meldung, die Lichtsteuerungen der M-Serie von Martin by Harman übernommen zu haben. Kurz darauf hat sich LMP als deutscher Exklusiv-Vertriebspartner von ELATION ebenfalls zum Vertrieb der Serie bekannt. Grund genug, uns mit Matthias Hinrichs, seit Anfang des Jahres ELATION-Produktmanager für die M-Serie und zuvor langjährig als Produktmanager für Beleuchtungs- und Kontrollsysteme bei Martin Professional beschäftigt, zum Interview zu verabreden.

LMP: Warum hat sich ELATION entschieden, die M-Serie von Martin by Harman zu übernehmen? Welche Erwartungen verbindet ihr mit dieser Entscheidung?

Matthias Hinrichs, ELATION: ELATION hat mit der M-Serie eine ausgereifte Controller-Plattform übernommen, die seit vielen Jahren weltweit im Einsatz ist. Die Produktpalette ist sehr breit - vom kleinen M-DMX bis zur M6 sind jede Preisklasse und Showgröße bedient. 

 
Martin und ELATION sind eine tolle Partnerschaft eingegangen, um Kunden und Benutzern eine weitgehend nahtlose Weiterführung zu ermöglichen. Harman wollte sich auf andere Produkte konzentrieren und ELATION hatte sich schon lange eine professionelle Lichtsteuerung im Haus gewünscht. Das passte zeitlich sehr gut zusammen.

ELATION ist in den letzten Jahren unglaublich gewachsen und nun ist dieser Schritt nur konsequent, um die Firma weiter nach vorne zu bringen. Wir wollen unseren Kunden eine innovative Lösung anbieten, die preislich stimmt und aus einem Hause kommt. Gerade in den USA sehen wir oft, dass ganze Installationen komplett mit ELATION ausgestattet werden. Da fehlte bisher eine professionelle Lichtsteuerung im Portfolio. Mit der M-Serie können wir nun alle Größen mit einer Plattform abdecken. Wir erleben in den Wochen seit der Übernahme eine tolle Akzeptanz auf dem Markt und die ganze Firma freut sich, dass so ein tolles Produkt jetzt Teil von ELATION ist.


LMP: Wie stellt ihr einen reibungslosen Übergang sicher?

Matthias Hinrichs: Das gesamte Entwicklungsteam ist im März zu ELATION gewechselt und ich selbst bin schon seit Januar als Produktmanager für das Stage Lighting dabei. Ich werde mit den Entwicklern und dem ELATION-Management konsequent zusammenarbeiten, um den Kundenkreis zu erweitern und natürlich den tausenden Benutzern und Konsolenbesitzern Sicherheit zu bieten.

Wir haben den gleichen Fixture-Library-Entwickler, das gleiche User Forum (Facebook), die gleiche Supportseite usw. ELATION hat alle Ersatzteile von Martin übernommen, um Service- und Garantiefälle schnell bearbeiten zu können. Die Konsolen werden in der Übergangszeit auch weiterhin bei Martin hergestellt, bis unsere eigene Herstellung reibungslos läuft. Die Qualität der Produkte und die nötigen Kontrollen haben natürlich Priorität und wir arbeiten hart daran, das auch in Zukunft absolut sicherstellen zu können.


LMP: Warum ist die M-Serie etwas Besonders?

Matthias Hinrichs: Die M-Serie bietet sehr ausgereifte und aktuelle Hardware zu sehr attraktiven Preisen. M1 HD und M2GO HD wurden erst im Juli 2017 ausgeliefert, sind also auf dem neuesten Stand, was Prozessoren und das industrielle Windows IoT angeht.

 
Es gibt in unserem System keine externen Prozessoren, alles wird intern in der CPU berechnet. Mein Surface Book kann locker 100+ Universen mit M-PC bereitstellen und die Konsolen sind nur durch die Rechenleistung der CPU begrenzt. Auch Vernetzung und Einstellungen sind sehr „Plug&Play“. Wir richten uns nicht an IT-Experten, sondern wünschen uns eine Designerkonsole, auf der man schnell und effizient eine Show programmieren kann. Generell ist das Feedback der Benutzer, dass die M-Serie eine der am schnellsten zu verstehenden Lichtsteuerungen im Pro Segment sei.

M-PC ist nicht als virtuelle Offline-Konsole gestaltet, sonders als vollwertige touch-optimierte Windows-App, die ohne Begrenzung funktioniert. Es gibt nicht mal einen anderen Installer - M-PC und Konsolen laufen auf derselben Software.

Ich persönlich finde den 2D Plan / Plot View sehr gelungen, da er mit bewegten Beams, Farbe und Helligkeit einen schnellen Überblick gibt, ohne überladen zu wirken. Ingesamt finde ich die Benutzeroberfläche sehr ansprechend und effizient.

Und natürlich sind die USB Pulte M-Touch und M-Play unschlagbar. Für die richtigen Anwendungen, in denen vielleicht sonst irgendwelche MIDI-Steuerungen zusammengewürfelt werden, sind das dann vollwertige Konsolen, die über USB ein innovatives Bedienfeld mit DMX-Ausgang bieten.

LMP: Wie geht es mit der M-Serie bei ELATION weiter? Dürfen wir Weiterentwicklungen erwarten?

Matthias Hinrichs: Na klar! Ohne Entwicklung ist so eine Konsole nichts wert, und ELATION wird in die Software- und Hardware-Entwicklung investieren. Mann sieht beispielsweise, was für eine Pixelschlacht bei vielen Shows stattfindet. Das finde ich auch toll. Diese Vermischung von Licht und Video in einem Bild ist oft sehr beindruckend, aber eben viel zu kompliziert und oft langwierig zu programmieren.

Wir haben viele Ideen, wie man das vielleicht anders angehen könnte, anstatt sich bei hunderten oder oft schon tausenden RGB-Zellen die Finger auf der Tastatur wund zu tippen. Wir wollen innovative, andere Wege anbieten. Die Zukunft wird für alle derzeit am Markt verbreiteten Konsolen spannend, und Vieles wird sich ändern in der Art, wie man mit Licht und Video arbeitet.

ELATION braucht natürlich auch das richtige Personal mit Erfahrung im Konsolenbereich. Wir haben seit Anfang Mai in Europa einen tollen neuen Mitarbeiter, der in seiner ganzen Karriere nur mit Konsolen gearbeitet hat. Er heisst Menno Appelhof und kommt von Fairlight (Holland) zu uns. Dort war er Partner für Avolites und die Martin M-Serie. Wir beide arbeiten schon seit vielen Jahren zusammen. Zuvor hatte Menno schon viel Erfahrung mit Chamsys in den Benelux-Staaten gesammelt. Wir investieren im Moment viel in Personal, um ELATION richtig am Konsolenmarkt zu positionieren und um die Entwicklung effizient weiterzuführen.

Für mich persönlich ist natürlich toll, dass ich mit dem Team bei einer Firma gelandet bin, die diese Plattform weiterentwickeln und die Marktposition drastisch verbessern will. ELATION bietet ja schon lange DMX- und Artnet-Produkte an. Wir werden das ganze Lichtsteuerungs-Portfolio mittelfristig zu einem kompletten System weiterentwickeln.

LMP: Wie sieht es zukünftig mit dem Service durch ELATION aus?

Matthias Hinrichs: Der Service für alle „M“-Produkte ist jetzt komplett bei ELATION, egal wo die Pulte gekauft worden sind. Wir werden ausreichend Ersatzteile in Europa und den USA lagern, um Konsolen wenn nötig innerhalb weniger Tage reparieren zu können oder auch mal Teile über Nacht zu verschicken. Alle Techniker werden von mir oder anderen Kollegen geschult.

Konsolensupport muss einfach Weltklasse und schnell sein und dahinter steht das ELATION-Management hundertprozentig.  ELATION hat immer schon sehr guten Service angeboten und das gleiche Personal mit einer tollen Einstellung zum Kunden wird jetzt die M-Serie unterstützen.


LMP: Die M-Serie wurde auf der Prolight + Sound 2018 erstmalig am Stand von ELATION präsentiert. Wie haben die Messebesucher reagiert?

Matthias Hinrichs: Die Prolight war richtig klasse. Zum ersten Mal wurde die gesamte M-Serie auf einem eigenen Mini-Stand bei ELATION vernünftig ausgestellt und auch der Stand von ELATION selbst mit der Timecodeshow auf einer M6 programmiert. Aus Deutschland, den USA und Israel hatten wir M-Serien-Spezialisten am Stand, die nonstop Demos durchführten.

Wir haben sehr viele M-Serien-Benutzer aus der ganzen Welt getroffen, die sich bei ELATION dafür bedankt haben, dass Ihr Produkt ein neues Zuhause gefunden hat. Es gab aber auch viele interessierte Kunden, für die die M-Serie neu war. Insgesamt war die Messe sehr positiv und hat gezeigt, wie gut die M-Serie bei ELATION ins Portfolio passt.

Fotos © LMP

Weitere Informationen:

LMP | Gildestraße 55 | 49477 Ibbenbüren | Tel. +49 5451 5900 800 | Fax +49 5451 5900 59 |