TopNews

15.08.2019
Motion GmbH investiert stark in neueste Movinglights von ELATION
Die Dry-Hire-Spezialisten der Motion GmbH erweitern erneut ihren Bestand an Movinglights von ELATION. Nachdem das Unternehmen zuvor bereits Artiste Da Vinci und eine dreistellige Stückzahl Proteus Hybrid in die Vermietung aufgenommen hat, legt Motion nun noch einmal erheblich nach...mehr
02.08.2019
FOLLOW-ME stellt Lizenz Lite+ mit ArtNet-Merge vor
FOLLOW-ME reagiert auf Kundenfeedback und erweitert seine bereits vorhandenen Lizenzen um Lite+, die den für viele Anwender so wichtigen ArtNet-Merge in die Lite-Version bringt...mehr
02.08.2019
LMP ist LSC Lighting Systems "Distributor of the Year 2018"
Der australische Hersteller von Lichtsteuerungslösungen, LSC Lighting Systems, hat den deutschen Exklusiv-Vertrieb LMP Lichttechnik kürzlich mit einem Award für herausragende Vertriebsleistungen ausgezeichnet...mehr

 

ALTMAN Lightning

ArKaos

CAPTURE

ChainMaster

ELATION Professional

ENTTEC

D

High End Systems

LITECRAFT

LITECRAFT Truss

LITTLITE

LSC Lighting Systems

LumenRadio

Obsidian Control Systems

Rock Solid Technologies

TECLUMEN

V:LED

Visual Productions

WORK

ELATION Dartz 360 für „End of the Road“-Welttournee von KISS

Die legendären Rocker KISS starteten Anfang des Jahres ihre „End of the Road“ Abschiedstournee und nutzen eine Vielzahl von ELATION Dartz 360 als Key Visuals in der dynamischen, multisensorischen Show.

Seit über 40 Jahren ziehen KISS mit ihren Hits und ihrer aufwendigen Live-Show weltweit ein großes Publikum an. „Es ist einfacher, bodenständiger Rock'n'Roll mit schweren Gitarrenriffs“, sagt Produktionsdesignerin Sooner Routhier über die anhaltende Attraktivität der Musik.

„Was die Beleuchtung betrifft, so ist eine Old-School-Lichtshow mit einfachem Cuing gefragt, die die Musik akzentuiert, aber nicht übermäßig verziert.“ Routhier ist Co-Produktionsdesignerin neben Robert Long, der seit über 20 Jahren in verschiedenen Rollen für KISS tätig ist. Associate Designerin/Show-Director ist Ashley Zapar.

Routhier und Long, die seit 2013 als Produktionsdesigner für KISS tätig sind, sagen, dass sie und Michael Cooper die „End of the Road“-Show ursprünglich „mit viel komplexem Cuing, stark akzentuiert und mit Betonung von fast jedem Beat bei ausgefallenem Timing programmiert hatten“. Routhier fügt hinzu: „Als wir jedoch gesehen haben, wie das gesamte Bild in den Proben zusammenkam, wurde uns klar, dass wir das Cuing zurücknehmen mussten, um das Gesamtbild der Produktion durchscheinen zu lassen.“

Das Ergebnis ist eine ganz typische KISS-Show, in der die Beleuchtung die zeitlose Performance und die kraftvollen Rocknummern der Band ideal ergänzt. Das Setup ist eine reine Augenweide mit 19 beweglichen Video-Pods über der Bühne, die während der gesamten Show verschiedene Formen erzeugen, während mehrere Stromabnehmer mit Beams und Stroboskopen einen industriellen Look erzeugen. „Unser Hauptziel bei der Beleuchtung war es, ein komplett konfigurierbares Lichtdesignpaket zu erstellen“, erklärt Routhier und fügt hinzu, dass das Design eine „kleinere Leuchte erforderte, die gut als Beam funktionierte und schnelle Bewegungen auf der gesamten Bühne ermöglichen konnte“.

Die Dartz 360 LED-Movinglights mit ihrem auf drei Grad gebündelten, kräftigen Output erfüllen die Anforderungen voll und ganz. 218 dieser Geräte sind in den Deko- und Lichttraversen platziert.

„Dartz sind ebenfalls upstage über die komplette Bühnenbreite hinweg, links und rechts der Videowand sowie auf dem Drum Riser montiert, um ein Beleuchtungselement für die Szenerie zu schaffen. Sie helfen, der Bühne einen Hintergrund zu geben und das Gesamtbild zu erweitern“, erklärt Long.

KISS-Shows sind gespickt mit Kult-Momenten, und vielleicht ist keine Szene ikonischer als der feuerspuckende Gene Simmons. Hier spielen die Dartz 360 eine besondere Rolle, indem sie als rotierendes, rotes Polizei-Warnlicht fungieren . „Wir neigen sie in die Szene hinein und nutzen die kontinuierliche Rotation der Leuchte, um den Effekt zu erzeugen“, sagt die Designerin. „Der gleiche Effekt setzt sich auch in den die Videowand flankierenden Geräten fort.“

Die Lichttechnik für die „End of the Road“ Tour wird von Christie Lites geliefert, deren Martin Kelley schon immer einen erstklassigen Service geboten hat, sagt Long. „Die Lichtcrew von KISS ist unglaublich und talentiert. Das Material ist sehr gepflegt, auch wenn es sich in einer täglichen Auseinandersetzung mit Pyrotechnik befindet!“

„End of the Road“ ist die letzte KISS-Tour überhaupt und erhält begeisterte Kritiken. Die Tour ist bis Ende des Jahres geplant.

Fotos © Todd Kaplan

Weitere Informationen:

LMP | Gildestraße 55 | 49477 Ibbenbüren | Tel. +49 5451 5900 800 | Fax +49 5451 5900 59 |