TopNews

11.11.2019
Metropolitan Opera New York entscheidet sich für ELATION Artiste Monet
Das Metropolitan Opera House am Lincoln Center for the Performing Arts in New York City hat kürzlich 70 ELATION Professional Artiste Monet™ LED-Profil-Movinglights installiert...mehr
21.10.2019
Oper Köln setzt auf FOLLOW-ME
Das flexible Remote-Followspot-System ist seit Anfang des Jahres in der neuen 3D-Variante in der Oper Köln im Einsatz...mehr
20.10.2019
LITECRAFT erweitert und optimiert die Connect-Serie
Die aktualisierte Connect-Serie umfasst zwei Geräte zum komfortablen und betriebssicheren Verteilen von Netzspannungen sowie zwei weitere Geräte zum einfachen Transport von bis zu vier DMX-Linien über nur ein CAT-Kabel...mehr

 

ALTMAN Lightning

ArKaos

CAPTURE

ChainMaster

ELATION Professional

ENTTEC

D

High End Systems

LITECRAFT

LITECRAFT Truss

LITTLITE

LSC Lighting Systems

LumenRadio

Obsidian Control Systems

Rock Solid Technologies

TECLUMEN

V:LED

Visual Productions

WORK

Rammstein touren mit FOLLOW-ME

Die europäische Stadion-Tour von Rammstein begann mit einem Knall in Gelsenkirchen am 27. Mai 2019. Seitdem hat die sechsköpfige Band ihre spektakuläre Show in mehr als 25 großen Arenen in Europa und Russland gezeigt. Als Verfolgersystem kommt die flexible Remote-Followspot-Lösung des niederländischen Unternehmens FOLLOW-ME zum Einsatz. Das FOLLOW-ME-Team stand von Anfang an in engem Kontakt mit Eoghan Tansey (Neg Earth Lights) und Roland Greil (Woodroffe Bassett Design), um das Follow-Me-Setup für diese Tour zu unterstützen und zu optimieren.

Auf die Frage, warum sich die Produktion für FOLLOW-ME entschieden habe und wie das System aus Designersicht performt hat, antwortet Roland Greil (Lichtdesigner – Woodroffe Bassett Design): „Wir waren auf der Suche nach einem vielseitigen und zuverlässigen automatisierten Verfolgersystem, das es uns ermöglicht, jedes beliebige Movinglight in jeder beliebigen Stückzahl zu verwenden. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt war die Zuverlässigkeit, insbesondere bei einer Show dieses Kalibers. FOLLOW-ME bot uns die nötige Vielseitigkeit in Kombination mit der erforderlichen Zuverlässigkeit, gepaart mit einer beispiellosen Unterstützung durch das FOLLOW-ME-Team.“

„Außerdem ist es ein für die Crew einfach zu bedienendes System, was enorm hilft“, fährt Greil fort. „Es war mir ein absolutes Vergnügen, diese Show zusammen mit der Band, ihrem Management und dem gesamten Kreativteam zu gestalten und zu realisieren. Der gesamte Designprozess war vom ersten Tag an ein Zusammenspiel aller Beteiligten, das letztlich den perfekten Nährboden für diese außergewöhnliche Show schuf.“

Wie Eoghan Tansey, FOLLOW-ME-Techniker & Gesamt-Systemtechniker von Neg Earth Lights erklärt, kommen insgesamt 70 Movinglights von zwei verschiedenen Herstellern als Followspots zum Einsatz. Diese befinden sich am mittig platzierten Tower am hinteren Bühnenrand, in den PA-Türmen sowie in den Delay-Türmen. Insgesamt werden sechs Ziele, also alle Bandmitglieder, verfolgt.

Gefragt nach seinen Erfahrungen mit der Einrichtung des Systems sagt Eoghan Tansey: „Wir brauchen etwa 20 Minuten für die Kamerainstallation, einfach aufgrund der Kamerapositionen und der Zeit, die für die korrekte Ausrichtung benötigt wird. Das ist aber auch abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, dem Sonnenuntergang, der jeweiligen Position der Delaytürme usw. Dazu etwa 30-45 Minuten für etwaige Anpassungen. FOLLOW-ME ist relativ schnell und einfach zu verstehen und für die Show einzurichten. Die Bildqualität der Kamera oder besser gesagt, die Kameraansicht, leidet manchmal unter der Menge an Pyro, die während der gesamten Performance verwendet wird, aber das ist in der Regel nur ein kleines Problem, das hauptsächlich durch die lokalen Wetterbedingungen verursacht wird, die natürlich niemand kontrollieren kann. Der gesamte Support von jedem bei FOLLOW-ME war erstklassig. Wenn Softwareprobleme oder Unsicherheiten aufgetreten sind, haben Gerwald, Erik und Gary super schnell reagiert und die notwendigen Lösungen geliefert, extrem schnell und professionell.“

Auch bei den Operators konnte das System überzeugen: „Ihr Eindruck war im Allgemeinen positiv. FOLLOW-ME schenkt der FOH-Crew noch mehr Freiheit. Wir verwenden das System derzeit so, dass die FOLLOW-ME-Operator nur die Pan/Tilt-Bewegung steuern“, erläutert Tansey. „Die FOH-Operator haben alle erforderlichen Geräteparameter in die Show-Cues programmiert, wodurch Missverständnisse zwischen Spot-Caller und FOLLOW-ME-Operator während der Show vermieden werden. Alle erforderlichen Dimmer-, Farb- oder Zoom/Blenden-Calls für die Show kommen direkt von der Konsole, aber die Ops haben trotzdem die Möglichkeit, während der Performance zu wechseln oder einzusteigen. Das System selbst war in jeder Show dieses Tourlegs grundsolide. Alle aufgetretenen Fehler oder Schwierigkeiten hatten ihren Ursprung eher auf der menschlichen Seite des Systems“, fügt Tansey schmunzelnd hinzu.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Rammstein-Produktion, bei Roland Greil und Woodroffe Bassett Design, Eoghan Tansey und Neg Earth Lights, dass sie FOLLOW-ME ihr Vertrauen für diese gewaltige Produktion geschenkt haben“, sagt Gary Yates von FOLLOW-ME.

Fotos © Manfred H. Vogel

Weitere Informationen:

LMP | Gildestraße 55 | 49477 Ibbenbüren | Tel. +49 5451 5900 800 | Fax +49 5451 5900 59 |